Suche
  • Simon Gebhart

Die 5 besten Fitnessübungen für den Winter

Es ist wieder so weit, der Advent hat begonnen und damit auch das große „Wettessen“. Ein paar Plätzchen zwischen durch, abends eine Tasse Glühwein und regelmäßig Feste mit deftigem, fettigen essen. Ich möchte euch in diesem Blog kein schlechtes Gewissen machen, oder euch gar den Spaß, an der meiner Meinung nach schönsten Zeit im Jahr nehmen. Wenn ich ehrlich bin stehen bei mir auch immer ein paar Plätzchen auf dem Tisch und zu einem Hirschgulasch mit Spätzle an Weihnachten sag ich auch nicht nein. Damit wir 2021, jedoch nicht mit dem Abnehmen des Dezembers beschäftigt sind, möchte ich euch hier kurz meine 5 „Fett- vernichtungs- Übungen“ zeigen:


1) Plank -> der „alles Könner“

Die Plank wird auch Unterarmstütz genannt und erklärt sich mit diesem Namen eigentlich fast von selbst. Bei dieser Übung berühren nur unsere Zehen und Unterarme den Boden. Wichtig ist hier die Körperspannung, was bedeutet, dass wir im gesamten Körper eine gewisse Grundspannung halten, damit unser Rücken, Hüfte und unsere Beine in einer Linie sind und nicht durchhängt.













2) Squat -> der bewerte Klassiker

Besser bekannt als Kniebeugen beansprucht diese Übung einen Großteil unserer Bein- und Gesäßmuskulatur. Achtet hier darauf, dass Ihr ungefähr Hüftbreit steht, eure Zehen leicht zur Seite zeigen und eurer Gewicht zum Großteil auf euren Fersen liegt. Ihr startet mit leicht gebeugten, jedoch fast gestreckten Beinen. Dann geht Ihr wie auf dem Bild in die Hocke und schiebt euer Gesäß leicht nach hinten. Nun drückt Ihr euch aus dieser Position wieder nach oben. Achtet bei der gesamten Übung auf einen geraden Rücken.














3) Russian Twist -> und tschüss Bauchspeck

Zuerst setzen wir uns, leicht nach hinten gelehnt, auf eine Trainingsmatte und halten beide Hände locker vor der Brust. Dreht nun den Oberkörper zur rechten Seite und berühre mit den Fingerspitzen kurz den Boden, euer Unterkörper bleibt in der Position. Kehrt in die Ausgangposition zurück und dreht euch direkt weiter zur anderen Seite.














4) Superman -> cooler Name, coole Übung ;-)

Legt euch bei dieser Übung auf den Bauch und nehmt die Hände über den Kopf. Nun heben wir den Oberkörper und unsere Beine an und halten in dieser Position. Achtet darauf, dass der Nacken entspannt. Die meiste Kraft kommt bei dieser Übung aus dem Gesäß und dem unteren Rücken.















5) Beinheber -> perfekt gegen den „Stau am mittleren Ring“

Legt euch auf den Boden und nehmt die Arme neben den Körper. Nun wollen wir unsere gestreckten Beine nach oben ziehen und langsam wieder ablassen. Kurz bevor die Füße den Boden berühren, ziehen wir die Beine wieder nach oben.













So, dass sind meine 5 Lieblingsübungen mit denen ich dem Fett den Kampf ansage. Natürlich könnt Ihr auch andere Übungen mit einbauen, oder Woche für Woche die Übungen variieren. Ich habe diese Übungen gezielt ausgewählt, weil Sie oft mehrere Muskelgruppen gleichzeitig ansprechen und alles Wesentliche einmal trainiert wird. Wenn Ihr jede Übung 1min lang täglich trainiert, wirkt Ihr mit 5min „Aufwand“ pro Tag dem Weichnachts- Speck entgegen. Natürlich könnt Ihr je nach Zeit auch mehrere Wiederholungen machen, oder das Training mit weiteren Übungen ausweiten.

Also Leute, Advent ist nun mal Advent und da darf man auch mal naschen. Also genießt die Zeit und gönnt euch auch mal ein paar Plätzchen. Solange Ihr in Bewegung bleibt und regelmäßig Sport macht, braucht Ihr kein schlechtes Gewissen haben. Ich wünsche euch allen eine wunderschöne Adventszeit, ein schönes Fest, einen guten Rutsch in das Jahr 2021 und einen gesegneten Appetit.

Liebe Grüße, euer Simon.


53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen