Suche
  • Simon Gebhart

Die "neue" Normalität

Mein persönlicher Einstieg in die „neue“ Normalität




Angst, Unsicherheit, Überforderung, social distancing, Maskenpflicht ja, Maskenpflicht nein…all diese Begriffe fallen mir ein, wenn ich an die ersten Wochen der Corona Pandemie denke. Wird jetzt alles anders? Was bleibt?

Gerne möchte ich in diesem Blog einfach mal meine Gedanken, Gefühle und Erfahrungen mit euch teilen. Natürlich verrate ich auch kurz, wer ich bin.

Mein Name ist Simon, ich bin 20 Jahre alt, arbeite als Sport- und Fitnesstrainer im Rhode & Schwarz healthloft und wohne in Trudering in einer 1- Zimmerwohnung. Wie mein Beruf schon erahnen lässt, bin ich auch in meiner Freizeit gerne aktiv und betreibe viel Outdoor Sport.



Als die Fitnessstudios schließen mussten, war auch das Team von healthloft gefragt, neue Trainingswege für unsere Mitglieder zu ermöglichen. Also bekam ich, wie viele meiner Kollegen, einen PC in die Hand und die Aufgabe, mein Training jetzt online zu halten. Ganz ehrlich gesagt, konnte ich mir nicht vorstellen, dass das einen Besuch im Fitnessstudio auch nur annähernd ersetzen könnte. Bei den ersten Kursen kam ich mir auch sehr doof vor, wie ich in meiner kleinen Wohnung zwischen Küche und Esstisch vor einem Bildschirm rumsprang. Nach und nach machte mir das jedoch immer mehr Spaß und ich gewöhnte mich an meine neuen „Arbeitsbedingungen“. Am coolsten war natürlich, dass der Weg zur Arbeit und zurück weggefallen ist.



Also turnte ich Tag für Tag vor der Kamera und machte aus meiner kleinen 1- Zimmerwohnung einen Kursraum mit motivierender lauter Fitnessmusik. An dieser Stelle, möchte ich mich bei all meinen Nachbarn entschuldigen.

Nach einer gewissen Zeit, in welcher ich sowohl die Mitglieder des Studios, als auch meine Freunde nur am Bildschirm gesehen hatte, vermisste ich allerdings den persönlichen Kontakt zu meinen Mitmenschen. Wahrscheinlich ging es vielen von euch genauso, oder? Nach dem tausendsten Mal Wohnung putzen und Schrank ausmisten wurden die Regeln endlich wieder gelockert. Und ich persönlich finde die „neue“ Normalität von der jeder spricht, gar nicht schlecht.



In der Arbeit freue ich mich momentan über jedes Mitglied, dass das Studio betritt und genieße die persönlichen Gespräche. Auch in meiner Freizeit kann ich meinen Hobbys wieder voll und ganz nachgehen. Letzte Woche habe ich zusammen mit meiner Freundin die Fahrräder aufs Autodach geschnallt und wir sind vom Obinger See bis an den Chiemsee geradelt. Nach einer erfrischenden Abkühlung im See, ging es in einer Schleife zurück. Die Bewegung, die frische Luft und der Kontakt zu Menschen geben mir die Energie, welche mir die letzten Monate gefehlt hat.

Habt ihr euch auch schon von der so liebgewonnenen bequemen Couch losreißen können und euch an der frischen Luft oder im Fitnessstudio bewegt? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit! Entschuldigt euch bei eurem Körper, für Monate langes Sitzen und sagt dem „Coronaspeck“ den Kampf an. Das ganze healthloft- Team freut sich euch wieder zu sehen und wir helfen jedem einzelnen gerne beim Wiedereinstieg.

Vielleicht kann sich der ein oder andere in meinen Gedanken und Gefühlen wiederfinden und hat Lust bekommen, mit uns gemeinsam aktiv in „die neue Normalität“ einzusteigen.

Euer Simon


20 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen